Tag der seelischen Gesundheit Samstag 30. März 2019
Tag der seelischen Gesundheit              Samstag 30. März 2019

Musikalisches Zusammenkommen

Sobald die ersten Rasseln ertönen, sind die Musiktherapeuten des Windhorseprojekts Frankenthal e.V. unterwegs und nehmen die Gäste mit in den Hauptvortragsraum zur Eröffnung des Tages. Erleben Sie selbst die mobilisierende Wirkung der Musik und verpassen Sie nichts von unserem vielseitigen Programm.

 

Raum A153/A155 (großer Vortragsraum) I 1. Obergeschoss

 

10:00 Uhr

Begrüßung: Clemens Körner, Landrat

Eröffnung: Dr. Jörg Breitmaier, Mitglied der Vorbereitungsgruppe

 

 

10:30-12:00 Uhr

Vortrag „Lebensqualität im Alter trotz Demenz & Co.: Dimensionen und Interventionsansätze“ von Dr. phil. Stefanie Wiloth, Dipl. Gerontologin, Soziologin B.A.

 

Dr. phil. Stefanie Wiloth informiert zu den beeinflussenden Faktoren für Seelische Gesundheit im fortschreitenden Lebensalter vor dem Hintergrund besonderer Vulnerabilität, aber auch bedeutsamer Potenziale.  

Dr. phil. Stefanie Wiloth (Dipl. Gerontologin, Soziologin B.A.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und angehende Habilitandin am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg und beschäftigte sich bereits im Rahmen ihrer Promotion (2012-2017) mit Maßnahmen zur Förderung der Lebensqualität bei Menschen mit demenzieller Erkrankung. Frau Dr. Wiloth forscht derzeit intensiv zu Möglichkeiten der Implementierung von Instrumenten zur Verbesserung der Qualitätssicherung in der stationären Altenpflege sowie zur Förderung der Lebenssituation pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz.

 

12:30-13:15 Uhr

Improvisationstheater Wer, wenn nicht 4: „Alter schützt vor seelischer Gesundheit nicht“

 

Geschichten, die unmittelbar aus dem Moment entstehen - tiefgründig, lustig, dramatisch, skurril oder auch mal chaotisch – bringt das Improvisationstheater „Wer, wenn nicht 4“ auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Zum Betrachten des Themas "Seelische Gesundheit im Alter" werden die Bühnenakteure ganz unterschiedliche Perspektiven und Blickwinkel anbieten. Spontane Wendungen und Wortverdrehungen sind durchaus möglich und Teil des Spieles. Und das Publikum kann immer wieder direkt Einfluss auf das Geschehen nehmen. Dabei lautet das Motto ausdrücklich "Jeder darf – aber keiner muss!".(http://www.wwn4.de)

 

13:30-14:30 Uhr

Vortrag „ Jeder Tag bringt einen neuen Morgen…über Depressionen im Alter“ von Dr. med. Lutz Pech, Oberarzt in der Stadtklinik Frankenthal  

 

Dr. med. Lutz Pech, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie informiert über die verschiedenen Erscheinungsformen der Depression bei älteren Menschen und die vielfältigen Therapiemöglichkeiten.

 

15:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Vortrag „Ich bin doch nicht blöd, ich bin nur vergesslich.“ Informationen über die Demenz von Dr. med. Jörg Breitmaier, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Krankenhaus Zum Guten Hirten, Ludwigshafen

Der Vortrag will über unseren Wissensstand zur Demenz informieren. Dabei soll es nicht nur um Krankheitszeichen, Häufigkeit, Ursachen und Behandlungsmöglich-keiten gehen, sondern insbesondere auch um einen guten Umgang mit Betroffenen und Unterstützungsmöglichkeiten für sie und ihre Angehörigen.

Moderation: Andrea Hilbert, Psychiatriekoordinatorin für die Stadt Ludwigshafen

 

Flur Gebäudeteil-C I 2. Obergeschoss

 

11:00 – 15:00 Uhr

Kunstausstellung „Zeichen setzen”

 

Im Foyer und den Fluren („ Gang-Galerie”) des Sozialpsychiatrischen Dienstes

zeigt die Tagesstätte des Caritas-Förderzentrum  St. Johannes und St. Michael in einer  Ausstellung die künstlerischen  Arbeiten aus dem Atelier Max.

Die aktuelle Auswahl präsentiert ein breites Spektrum an Werken aus unterschiedlichen  Schaffensperioden  und Lebensabschnitt der Teilnehmer/-innen.

 

Die Ausstellung ist auch zu den üblichen Besuchszeiten der Abteilung 4 bis Ende 2019 zu sehen.

 

 

Raum: Innenhof / Garten der Kreisverwaltung I Erdgeschoss

 

12:00 – 12:30 Uhr / 14:30 – 15:00 Uhr

Bewegungsangebot Thien-Dia von Herr Ton Vinh Trinh-Do,

Leiter des Max Hochrein Hauses

Thien-Dia (Himmel und Erde) ist eine traditionelle, vietnamesische Form der Gesundheitsförderung. Sie verbindet gymnastische Bewegungen mit Atem- und Meditationsübungen. Neben Stressabbau und -vermeidung, der Gewinnung innerer Ruhe, Ausgeglichenheit und Gelassenheit dient die tägliche Ausübung vor allem der Krankheitsvorbeugung und Gesunderhaltung.

Bei gutem Wetter findet das Bewegungsangebot im Innenhof statt. Alternativ im Raum A355 im 3. Obergeschoss.

 

 

Raum Cafeteria I 1. Obergeschoss

 

11:00 – 15:00 Uhr

Kreative Mitmachaktion „Eine reife Leistung - das Bild von alt und jung“

 

Kreativität ist keine Frage des Alters. Kreatives Handeln unterstützt die seelische Gesundheit bei Senioren, sowohl durch das Tun als auch durch die sozialen Kontakte, die damit häufig einhergehen. Auch bei Demenzkranken kann die Erfahrung, schöpferisch tätig zu sein, den vielen Verlusterfahrungen, die eine Demenz mit sich bringt, entgegenwirken. Daher möchten wir an diesem Tag mit Ihnen gemeinsam ein großes Bild erschaffen, das aus vielen kleinen Bildern besteht. Jeder kann dabei sein und mit seinem kleinen kreativen Beitrag Teil eines Kunstprojekts werden. Wie dieses am Ende des Tages aussieht, wird spannend.

Kontakt

Rufen Sie uns unter 0621 5909-280 an oder senden sie uns eine E-Mail.